Energiewissen

Energie­ma­nagement-Software: neue Version 2.201 veröf­fent­licht

Das aktuelle Release 2.201 der Energiemanagement-Software ITC PowerCommerce EnMS professional ist erschienen.  Cloud und SaaS Anwender  bekommen die neue Version mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen im Rahmen der Standardaktualisierungen automatisch bereitgestellt und installiert.

Neue Funktionen (Auszug):

  • Erweiterte tabellarische Ausgabe im Analyseprozess
  • Zählerbezogene Dateiablage im Frontoffice
  • Excel- und CSV-Export für aggregierte Werte auf Gruppenebene
  • optimierte Usability für Streudiagramme und Dauerlinie auf mobilen Endegeräten
  • Excel- und CSV-Download: Freie Auswahl der Granularität der exportierten Werte
  • Erweiterung der Löschoption in der Lokationsverwaltung im Backoffice

 

 

 

Große Nachfrage bei ITC Cloud-Lösungen

Die Nachfrage nach ITC-Portal-Lösungen aus der Cloud, sowohl im Bereich Energie­ma­nagement aber auch für den zerti­fi­zierten Betrieb von ITC-Portalen im Segment „Customer Care“ ist weiterhin sehr stark. Die ITC AG hat daher im Zuge der kontinuierlichen Leistungsverbesserung eine neue System-Umgebung in Betrieb genommen und alle bestehenden Lösungen auf die neue Infrastruktur migriert.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Umstellung auf ein neues High-Performance Storage System, welches insbesondere bei komplexen Analysen eine bessere Performance bietet. Auch bei der Verarbeitung großer Datenmengen erhält man deutliche Geschwindigkeitszuwächse. Die Migration konnte im laufenden Betrieb und bei gleichzeitig höchster Verfügbarkeit der Live-Umgebungen durchgeführt werden. Ein weiterer Vorteil ist die einfachere Skalierbarkeit bei wachsenden Datenmengen.

Die neue Cloud-Systemumgebung erfüllt höchste Anfor­de­rungen an Daten­si­cherheit und Integrität und ist umfang­reich zerti­fi­ziert. Der Einsatz neuester Techno­logien im Bereich USV und Kühlung bietet darüber hinaus eine äußerst hohe Verfüg­barkeit bei optimaler Energie­ef­fi­zienz. Mit der Erwei­terung konnte die ITC AG eine leistungs­starke, multi­red­un­dante Direkt­an­bindung an die europäi­schen Hochge­schwin­dig­keits­netze umsetzen. Dies bringt insbe­sondere für unsere zahlreichen inter­na­tio­nalen Anwender einen Perfor­man­ce­zu­wachs mit sich. Auch geored­un­dante Setups lassen sich bei Bedarf einfach reali­sieren.

Verbrauchsvisualisierung

Die Verbrauchsvisualisierung ermög­licht es, Messreihen unter­schied­licher Medien wie Strom, Wasser oder CO2-Emission darzu­stellen und zu vergleichen.

Verbrauchsvisualisierung

Der Analyseprozess ermöglicht es, mehrere historische Messreihen unterschiedlicher Medien (z.B. Elektronergie- und Druckluftverbrauch) frei skalierbar darzustellen und miteinander zu vergleichen.

Lastganganalyse

Lastganganalyse

Mit den enthaltenen Lastganganganalyse-Tools wie dem Lastgang-Viewer und der Dauerlinien-Darstellung lassen sich Lastgangdaten detailliert untersuchen und relevante Kenngrößen ableiten.

Heatmap-Darstellungen

Heatmap oder Carpetplot zur dreidi­men­sionalen Verbrauchs­vi­sua­li­sierung im Energiemanagement

Heatmap

Spektralanalysen für die dreidi­men­sionale Verbrauchs­vi­sua­li­sierung für die einfache Identi­fi­zierung von außer­or­dent­lichen Messwerten und charak­te­ris­ti­schen Verbrauchs­mustern (z.B. Saisonale Effekte).

Entwicklung des IoT-Daten-Transformators erfolgreich abgeschlossen

Das Internet der Dinge (IoT) hat schon längst im Energiesektor Einzug gehalten. Hier ist bspw. der intelligente Zähler ( Smart Meter ) zu nennen, der bereits seit 2010 im Einsatz ist. Durch die zukünftige Entwicklung des IoT werden Energieversorger zum einen mit Zählern als intelligenten Geräten und zum anderen auch mit einer Vielzahl weiterer intelligenter Gegenstände in Berührung kommen. Dies können Überwachungssysteme und Steuerungsvorrichtungen aber auch Maschinen und Anlagen in der Produktion sein.  Außerdem gewinnt IoT im Kontext von Industrie 4.0 zunehmend an Bedeutung.

Das Forschungsprojekt der ITC AG setzte genau an diesem Punkt an. Ziel des Entwicklungsvorhabens war die Schaffung einer softwaretechnischen Lösung, die es ermöglicht, neue Datenformate zu transformieren. Der Fokus liegt dabei auf bisher nicht integrierten Gerätetypen und Geräten beliebiger Hersteller in ein für die ITC PowerCommerce-Energiemanagement-Software lesbares Datenformat. Anwender sollen durch geeignete Konfigurationsmöglichkeiten ein- und ausgehende Daten von Geräten unterschiedlichster Hersteller selbst transformieren können. Die Besonderheit liegt darin, dass dafür keine Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Die ITC AG hat das Vorhaben in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen, indem die technische Grundlage für zukünftige Geschäftsmodelle und praktische Anwendungen gelegt wurde. Die wirtschaftliche Verwertung, die durch die fortschreitende Digitalisierung enorme Wachstumspotenziale verspricht, wird u.a. durch die Anreicherung von Produktionsprozessen mit versorgerspezifischen Daten, Fernwartung und Fernüberwachung oder die weiter fortschreitende Automatisierung durch die M2M-Kommunikation (Machine-to-Machine) ermöglicht. Darüber hinaus leistet diese Entwicklung wichtige Beiträge zum Umweltschutz. Über die Software ITC PowerCommerce EnMS können eine Vielzahl an Geräten im Sinne des IoT angebunden werden kann. Auf dieser Basis erfolgt eine Verbrauchsdatenvisualisierung, die wiederum zu einer Optimierung des Energieverbrauchs und damit zu einer CO2-Emissionsreduzierung beiträgt.

Das Vorhaben wurde im Rahmen des ESF-Programms Europa fördert Sachsen 2014-2020 des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union als InnoExpert-Förderung gefördert.

Kontakt

Unsere Energieexperten informieren Sie gern über die Möglichkeiten der Energiemanagement-Software und finden mit Sicherheit eine für Sie optimale Lösung für die Umsetzung Ihres Projektes.