Energiewissen

Dauerlinie

Eine Dauerlinie ist unter anderem eine spezielle Darstellung von Lastgängen, bei der die Messwerte nicht in der zeitlichen Reihenfolge ihrer Erfassung sondern der Höhe nach sortiert beginnend mit dem höchsten Wert auf der Abszisse (x-Achse) aufgetragen werden. Anhand der Dauerlinie lassen sich Erkenntnisse über die Häufigkeitsanteile bestimmter Wertebereiche ableiten.

ebIX

Das ebIX-Format ist ein vom „European forum for energy Business Information exchange“ festgelegtes Dateiformat für den standardisierten Datenaustausch für den Strommarkt Schweiz und dient unter anderem dem Austausch von Messdaten.

Energie­ma­nagement

Energiemanagement ist ein Sammelbegriff für alle organisatorischen Maßnahmen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit sowie zur systematischen Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz. Anwendung findet das Energiemanagement vor allem im gewerblichen, industriellen und im kommunalen Umfeld. Betrachtet werden sämtliche energierelevanten Einrichtungen (z.B. Gebäude, Maschinen, Anlagen) und deren Einflussgrößen (z.B. Außentemperatur, Bedienung).

Energieaudit

Ein Energieaudit ist ein definierter, mehrstufiger Energieberatungsprozess, der durch einen entsprechend ausgebildeten Experten (Energieauditor) erfolgt. Im Rahmen eines Energieaudits werden sowohl der Energieeinsatz als auch der Energieverbrauch systematisch ermittelt und bewertet. Weiterhin werden Einsparpotenziale sowie entsprechende Effizienzmaßnahmen abgeleitet und bewertet. In Abgrenzung zum klassischen Energiemanagement ist ein Energieaudit kein kontinuierlicher Prozess; das Energieaudit endet mit der Übergabe und Diskussion des Energieauditberichtes.

Energieleistungskennzahl (EnPI)

Eine Energieleistungskennzahl (engl. energy performance indicator – kurz: EnPI) ist eine individuelle anwendungs- oder branchenspezifische Messgröße für die Bewertung der energiebezogenen Leistung eines Betrachtungsobjektes (z.B. Maschine, Anlage, Prozess, Organisation). Die Energieleistungskennzahl kann als einfache Metrik, als Verhältnis oder durch eine komplexe Bildungsformel beschrieben werden.

Heatmap

Eine Heatmap (anders: Teppichdiagramm, carpet plot) ist eine dreidimensionale Darstellungsform von Lastgangdaten. Auf der Ordinate (y-Achse) werden darin zumeist die Tageszeit und auf der Abszisse (x-Achse) die Tage eines Monats oder eines Jahres aufgetragen – je nach Betrachtungszeitraum. Die Höhe der dargestellten Messwerte wird jeweils durch den entsprechenden Farbwert gekennzeichnet. Häufig erhalten die niedrigsten Werte die Farbe Blau, die höchsten Werte die Farbe Rot. Anhand einer Heatmap lassen sich außerordentliche Messwerte rasch identifizieren oder charakteristische Verbrauchsmuster ableiten.

Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist die Bezeichnung für ein Zukunftsprojekt zur umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion, um sie für die Zukunft besser zu rüsten. Der Begriff geht zurück auf die Forschungsunion der deutschen Bundesregierung und ein gleichnamiges Projekt in der Hightech-Strategie der Bundesregierung; zudem bezeichnet er eine Forschungsplattform. Die industrielle Produktion soll mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik verzahnt werden. Technische Grundlage hierfür sind intelligente und digital vernetzte Systeme. Mit ihrer Hilfe soll weitestgehend selbstorganisierte Produktion möglich werden: Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte kommunizieren und kooperieren in der Industrie 4.0 direkt miteinander. Durch die Vernetzung soll es möglich werden, nicht mehr nur einen Produktionsschritt, sondern eine ganze Wertschöpfungskette zu optimieren. Das Netz soll zudem alle Phasen des Lebenszyklus des Produktes einschließen – von der Idee eines Produkts über die Entwicklung, Fertigung, Nutzung und Wartung bis zum Recycling.

Lastgang

Der Lastgang (anders: Lastprofil) ist eine Messreihe bestehend aus stündlich oder viertelstündlich aufgezeichneten Leistungs- oder Arbeitswerten einer Messstelle. Die Aufzeichnung erfolgt dabei je nach Messintervall stets exakt zur vollen Viertelstunde oder Stunde. Die einzelnen Messwerte des Lastgangs sind entweder die Arbeitswerte oder Leistungsmittelwerte der jeweiligen Stunde oder Viertelstunde. Je nach Betrachtungszeitraum spricht man von Tages-, Monats- oder Jahreslastgang.

Leistungskennzahl (KPI)

Als Leistungskennzahl bzw. Key Performance Indicator (KPI) werden Kennzahlen bezeichnet, an denen sich der Ist-Stand oder der Fortschritt bezüglich einer unternehmerischen Zielsetzung oder eines kritischen Erfolgsfaktors messen lassen. Zur Erstellung einer realistischen Leistungskennzahl sind relevante Parameter zu definieren.

Median

Der Median (anders: Zentralwert) ist einer der Lageparameter der Statistik und der Wert in der Mitte einer der Größe nach sortierten Datenreihe. Der Median teilt eine Datenreihe exakt in zwei Hälften. Damit sind mindestens 50% der betrachteten Daten kleiner als der Median oder gleich dem Median und mindestens 50% größer als der Median oder gleich dem Median. Da der Median lediglich die Anzahl der betrachteten Werte berücksichtigt, ist dieser Extremwerten gegenüber unempfindlich.

Kontakt

Unsere Energieexperten informieren Sie gern über die Möglichkeiten der Energiemanagement-Software und finden mit Sicherheit eine für Sie optimale Lösung für die Umsetzung Ihres Projektes.