Energiewissen

Große Nachfrage bei ITC Cloud-Lösungen

Die Nachfrage nach ITC-Portal-Lösungen aus der Cloud, sowohl im Bereich Energie­ma­nagement aber auch für den zerti­fi­zierten Betrieb von ITC-Portalen im Segment „Customer Care“ ist weiterhin sehr stark. Die ITC AG hat daher im Zuge der kontinuierlichen Leistungsverbesserung eine neue System-Umgebung in Betrieb genommen und alle bestehenden Lösungen auf die neue Infrastruktur migriert.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Umstellung auf ein neues High-Performance Storage System, welches insbesondere bei komplexen Analysen eine bessere Performance bietet. Auch bei der Verarbeitung großer Datenmengen erhält man deutliche Geschwindigkeitszuwächse. Die Migration konnte im laufenden Betrieb und bei gleichzeitig höchster Verfügbarkeit der Live-Umgebungen durchgeführt werden. Ein weiterer Vorteil ist die einfachere Skalierbarkeit bei wachsenden Datenmengen.

Die neue Cloud-Systemumgebung erfüllt höchste Anfor­de­rungen an Daten­si­cherheit und Integrität und ist umfang­reich zerti­fi­ziert. Der Einsatz neuester Techno­logien im Bereich USV und Kühlung bietet darüber hinaus eine äußerst hohe Verfüg­barkeit bei optimaler Energie­ef­fi­zienz. Mit der Erwei­terung konnte die ITC AG eine leistungs­starke, multi­red­un­dante Direkt­an­bindung an die europäi­schen Hochge­schwin­dig­keits­netze umsetzen. Dies bringt insbe­sondere für unsere zahlreichen inter­na­tio­nalen Anwender einen Perfor­man­ce­zu­wachs mit sich. Auch geored­un­dante Setups lassen sich bei Bedarf einfach reali­sieren.

uControl LifeCare: Neue App unterstützt Senioren und Angehörige

uControl LifeCare, uControl, Energiemanagement-Plattform, Sensoren, Smart Meter, AuswertungMit uControl LifeCare entwickelt die ITC AG Dresden aktuell eine Softwarelösung, um alleinlebende Menschen bei ihrer selbständigen Lebensführung zu unterstützen. Die Anwendung basiert auf der etablierten Energiemanagement Plattform uControl. „In der aktuellen Situation der Kontaktsperren und der damit verbundenen Sorge um Angehörige möchten wir helfen und unsere bestehende Software im Bereich E-Health einsetzen“, kündigt ITC-Vorstand Johann Riedmair an: „Unsere Software ermöglicht es, dass Angehörige oder betreuende Personen automatisch eine Benachrichtigung erhalten, wenn es bei alleinlebenden Personen Abweichungen von ihrem gewohnten Alltag gibt oder sie über einen festgelegten Zeitraum inaktiv sind. Das ist natürlich auch nach der aktuellen Krisensituation sehr sinnvoll, um dem Alleinlebenden ein besseres Gefühl zu geben.“

Intelligente Analyse

Die neue App uControl LifeCare nutzt verschiedene Analyse-Möglichkeiten und liefert passende Algorithmen für die Nutzer: Einerseits kann der Stromverbrauch ausgewertet werden. Wenn es zum Beispiel im Laufe des Vormittags keinen erhöhten Verbrauch für Haushaltsgeräte gibt, werden Angehörige oder die betreuende Person informiert. Andererseits soll die Applikation auch Informationen von Sensoren, wie Bewegungsmeldern oder Smartphones, nutzen. Bekommt beispielsweise ein Bewegungsmelder im Flur am Nachmittag keinen Impuls, obwohl dieser zu erwarten gewesen wäre,  wird eine automatische Nachricht versandt. Als offenes und neutrales System ist uControl LifeCare dabei an keinen bestimmten Sensorhersteller gebunden, sondern kann flexibel eingesetzt werden. Künftig könnte die App auch mit weiteren Sensoren aus dem Bereich Health Care eingesetzt werden.

Flexible Nutzerprofile

Die Auswertung der Daten erfolgt jeweils indirekt, anonym und sicher. Über entsprechende Profile können zum Beispiel die Gewohnheiten oder auch Abwesenheiten der alleinlebenden Person sowie weitere Einstellungen der zu benachrichtigenden Angehörigen konfiguriert werden. Datenschutz und Anonymität stehen dabei immer im Vordergrund.

Damit orientiert sich uControl LifeCare an der Lebenswirklichkeit vieler Alleinlebender. Diese wünschen sich das gute Gefühl, eine Verbindung zu den Angehörigen zu haben, lehnen aber eine permanente Überwachung durch Dritte oder eine Einschränkung in ihren Lebensgewohnheiten ab. „Die Gewissheit, automatisch informiert zu werden, gibt den betreuenden Personen ein beruhigenderes und dem Alleinlebenden ein sichereres Gefühl“, betont Johann Riedmair.

Praxiserprobte Plattform

Die webbasierte Energiemanagement-Plattform  der ITC AG dient als solide Basis für uControl und ermöglicht es bereits, Grenzwerte und Anomalien auf Basis beliebiger Messwerte und Sensordaten zu erkennen und auszuwerten. Dies sind bisher beispielsweise Daten aus intelligenten Stromzählern (Smart Meter). Künftig sollen es auch Signale aus Bewegungsmeldern, Fitness-Trackern, Healthcare-Assistenten und der Smartphone-Nutzung sein.

Erfolgreiche E-world – Portale für das Energiemanagement

Messestand der ITC AG

Messestand der ITC AG

ITC AG überzeugt mit Web-Portallösungen für Smart Meter und Energiemanagement

Seit 20 Jahren präsentiert sich die E-world, Europas Leitmesse der Energiewirtschaft, als Impulsgeber für die Branche. Seit 20 Jahren ist auch die ITC AG dabei. Als renommierter Aussteller in Halle 3 sorgte das Dresdner Unternehmen auch auf der diesjährigen E-world energy & water wieder für Innovationen rund um Web-Portale.

Am Messestand auf der E-world gaben die Portal-Experten unter anderem Auskunft zu Portalen für das Energiemanagement, Lösungen für Messstellenbetreiber (MSB) und Smart-Meter-Portalen. Auch neue Funktionen für Portale für die Kundengewinnung und Kundenbetreuung, zu Bürgerportalen und Betriebsvarianten wurden präsentiert. „Es war für uns eine sehr erfolgreiche Messe“, sagt Vorstand Johann Riedmair. So wurden bereits vorab zahlreiche Gesprächstermine vereinbart und der Messestand der ITC AG war stets sehr gut besucht.

Große Nachfrage: Portal-Funktionen speziell für Messtellenbetreiber

Dashboard zur Visualisierung von Energieverbräuchen

Dashboard zur Visualisierung von Energiedaten

Die E-world 2020 stand ganz unter dem Zeichen der Markterklärung und des damit verbundenen Rollouts intelligenter Messsysteme. Das war am ITC-Stand deutlich zu spüren: die Nachfrage nach den neuen Portal-Funktionen für Messstellenbetreiber war enorm. „Unser Portal ITC PowerCommerce® MSB trifft den Nerv der Zeit. Es bietet Messstellenbetreibern eine ausgereifte, professionelle Lösung, mit der sie den individuellen Stromverbrauch für die Letztverbraucher schnell, kundenfreundlich und kostengünstig online bereitstellen können. Das kommt sehr gut an“, sagt Vertriebsleiter Marc Litim.

OZG: Steigendes Interesse an Bürgerportalen

Nachfragt wurden auch die ITC-Lösungen für die digitale Interaktion zwischen Bürgern und Verwaltung. „Viele Kommunen sind sich der Herausforderung ja bewusst, dass bis Ende 2022 sämtliche Verwaltungsleistungen laut Onlinezugangsgesetz (OZG) über Verwaltungsportale digital abrufbar sein sollen. Kommunale Mitarbeiter nutzten deshalb die E-world ganz gezielt als Kontaktaufnahme zu ITC und konkreten Nachfragen, um eben die gesetzlichen Vorgaben zeitnah zu erreichen“, fügt Marc Litim hinzu.

Cloud-Lösungen immer beliebter

Weiteres Thema am ITC-Messestand war auch die Frage nach alternativen Lizenz- und Betriebsmodellen. Dabei rückte der Cloud-Service der ITC AG für Energiemanagement und die Visualisierung von Energiedaten in den Fokus. „Es freut uns, dass sich immer mehr Kunden für die Cloud-Version der Portalsoftware und das SaaS-Modell interessieren“, sagt IT-Direktor Stefan Adler. Die Vorteile lägen klar auf der Hand: erhöhte Flexibilität, ein geringeres Investitionsrisiko, eine unbegrenzte Skalierbarkeit, eine hohe Performanz sowie kürzere Innovationszyklen. Die Daten werden in einem nach ISO 27001 zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentrum mit Sitz in Deutschland gehostet. „Das bietet Sicherheit und Vertrauen.“

E-world 2021

Die nächste E-world findet vom 9. bis 11. Februar 2021 in der Messe Essen statt. Die ITC AG wird wieder in Halle 3, am Stand 446 zu finden sein.

Smart-Meter-Rollout: Neues Kundenportal für Messstellenbetreiber

 

Neue Portal-Funktionen speziell für Messstellenbetreiber (MSB) – Stromverbrauch aus iMSys wird schnell, übersichtlich und kostengünstig online bereitgestellt

Portal für Messtellenbetreiber (gMSB und wMSB)

Portal für Messtellenbetreiber (MSB)

Für den anstehenden Smart-Meter-Rollout gibt es ab sofort eine innovative Lösung speziell für grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) und wettbewerbliche MSB (wMSB). Die ITC AG präsentiert neue Portal-Funktionen des Online-Kundenportals ITC PowerCommerce® MSB. Es steht dabei als eigenständige Portal-Lösung (gMSB/wMSB-Portale) oder als Erweiterung für bestehende ITC-Portale zur Verfügung.

 

ITC PowerCommerce® MSB – innovatives Online-Kundenportal

Mit dem Einbau intelligenter Messsysteme (iMSys) sind Messstellenbetreiber verpflichtet, dem Letztverbraucher zwingend auch dessen persönliche Messwerte auszuwerten. Bis spätestens 2032 müssen bei Verbrauchern mit mehr als 6000 kWh Verbrauch intelligente Zähler installiert werden. Dank des ITC-Kundenportals bieten MSB ihren Endkunden mehr Transparenz und unkomplizierten Zugang rund um die Uhr. Die neuen MSB-Funktionen können beispielsweise von Privat- und Geschäftskunden genutzt werden. Aber  auch Anwender in Industrie und in Kommunen können die Software für das Energiemonitoring nutzen.

„Von den neuen MSB-Funktionen der Portalsoftware profitieren alle Messstellenbetreiber. Für gMSB stehen Basisfunktionen zur Verfügung, um vom Messstellenbetriebsgesetz geforderte Inhalte bereitzustellen, wie Tages-, Wochen-, Monats-, Jahresverbräuche sowie Tarifinformationen. Für wettbewerbliche Messstellenbetreiber gibt es viele weitere Analyse-, Monitoring- und Reporting-Funktionen. Das macht das Kundenportal auch zu einer Plattform für Mehrdienste“, sagt Steve Pater, Senior Technical Consultant bei der ITC AG in Dresden.

Kundenfreundlich und unkompliziert

ITC PowerCommerce® MSB bietet eine ausgereifte, professionelle Softwarelösung. Der Letztverbraucher kann auch ohne technische Vorkenntnisse den eigenen Stromverbrauch komfortabel und anwenderfreundlich auf dem PC, dem Tablet oder dem Smartphone abrufen. „Die Informationen werden intuitiv und leicht verständlich für den jeweiligen Anschlussnutzer auf einem individuellen Dashboard zusammengefasst“, betont Steve Pater. Der Kunde wird dafür sensibilisiert, wie viel Strom seine technischen Geräte überhaupt verbrauchen. Dies ermöglicht es ihm ganz gezielt  an seiner Energieeffizienz arbeiten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geht davon aus, dass allein durch die visuelle Anzeige der Verbrauchsdaten mehr als zehn Prozent Strom eingespart werden. Zusätzliche Potentiale bieten beispielsweise Energiespartipps oder Funktionen zur Disaggregation und Aufschlüsselung der Anteile einzelner Verbraucher am Gesamtenergieverbrauch.

Etablierte Software

Mit ITC PowerCommerce® MSB steht nun eine optimierte Lösung für die Visualisierung und Analyse von Energiedaten zur Verfügung. Der Fokus ist auf den Einsatz im Umfeld intelligenter Messsysteme gerichtet ist. Die gleiche DNA: Aufgrund der engen Verwandtschaft mit der Energiemanagement-Plattform ITC PowerCommerce® EnMS sowie mit dem Smart-Meter-Portal ITC PowerCommerce® SMP erbt das Kundenportal dieselben technischen Eigenschaften. ITC PowerCommerce® MSB ist damit einfach integrierbar, flexibel erweiterbar und kann an das individuelle Corporate Design des MSB angepasst werden. Unternehmen, bei denen das ITC-Portal bereits im Einsatz ist, können die neue Funktion durch zusätzliche Lizenzierung optional ganz einfach freischalten lassen. Neukunden können es auch als eigenständige Portal-Lösung nutzen.

Bereits heute nutzen namhafte Unternehmen die professionelle Software der ITC AG – darunter die Entega AG aus Darmstadt, Energie Wasser Bern, enviaM, TEAG Thüringer Energie, GASAG Solution Plus und die Vorarlberger Kraftwerke.

Hintergrund:

Mit der Zertifizierung des dritten Herstellers eines Smart Meter Gateways (SMGW) durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationtechnik (BSI) Mitte Dezember 2019 wurde die Basis gelegt für den flächendeckenden Einsatz intelligenter Messsysteme. Sobald das Bundesamt nun gemeinsam mit dem BMWi die technische Möglichkeit festgestellt hat und damit die sogenannte Markterklärung erfolgt ist, beginnt das Rollout. In den kommenden Jahren werden intelligente Messsysteme mit zertifizierten Smart-Meter-Gateways installiert, um alle herkömmlichen Stromzähler und Messsysteme zu ersetzen. „Rückblickend auf die ersten Smart Meter-Projekte in 2009 hat es nun schon über zehn Jahre gedauert, um den rechtlichen Rahmen für den Rollout zu schaffen und eine marktfähige Technologie bereitzustellen. Ich bin froh, dass nun endlich die letzten Schritte in Richtung Rollout gemacht werden, auf die nahezu die ganze Branche seit Jahren wartet“, sagt Steve Pater abschließend.

Informationsveranstaltung zum kommunalen Klimaschutz

Am 16. Januar 2020 lädt die Klimaschutzregion Elbe-Elster zur inzwischen 4. Informationsveranstaltung zum kommunalen Klimaschutz im Landkreis ein. Das Thema in diesem Jahr lautet „Klimawandel und regionale Auswirkungen – Wege zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und zu einem nahezu klimaneutralen Gebäudebestand“.

Kommunen und Gemeinden in der Region betreiben bereits seit mehr als 15 Jahren aktiven Klimaschutz. Themen sind unter anderem Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen, Sektorkopplung, Nutzung von Biomasse, Kraft-Wärme-Kopplung sowie Nutzung von Geothermie durch Wärmepumpen. Die laut Klimaschutzprogramm 2030 vorgesehene Einführung einer CO2-Bepreisung der Energieträger ab 2021 soll hierzu eine zielführende Lenkungswirkung entfalten.

Die ITC AG wird auch diesmal als Aussteller vor Ort sein. Die Energiemanagement-Softwarelösungen der ITC AG werden bereits von zahlreichen Anwendern in öffentlichen Einrichtungen von Kommunen und Städten zur Verbesserung der Transparenz eingesetzt. Neben Dashboards und Energieberichten werden vor allem die Funktionen zur automatisierten und kontinuierlichen Bildung von  Energie- und Umweltkennzahlen genutzt. Diese bilden in Verbindung mit dem Monitoring von Verbräuchen und Emissionen die Basis für ein Benchmarking auf kommunaler Ebene.

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der Nationalen Klimaschutz Initiative und dem Projektträger Jülich gefördert. Sie richtet sich sowohl an Bürgermeister, Amtsdirektoren, kommunale Mitarbeiter (z.B. aus Bauverwaltungen, Gebäudemanagement) als auch an Geschäftsführer und Mitarbeiter von Unternehmen. Eine Anmeldung ist noch bis zum 10. Januar möglich.

Das konkrete Programm und das Anmeldeformular zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Messe Essen: E-world energy & water 2020

Vom 11. – 13. Februar 2020 trifft sich das Who-is-who der Energiewirtschaft auf der Energie Messe E-world. Aussteller und Besucher aus über 70 Nationen begegnen sich in Essen und tauschen sich über die neuesten Marktentwicklungen aus. Parallel zur Messe wird ein  Kongress durchgeführt. Hier diskutieren Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Themen der Branche.

Energie Messe Essen: E-World energy und water

Energie Messe Essen: E-World energy und water

Das Team der ITC AG begrüßt Sie wieder in Halle 3 auf dem Stand 3-446. Im Fokus steht dabei die neueste Version der ITC Energiecontrolling Plattform. Weiterhin stellen wir Ihnen unsere Portal-Anwendungen und Web-Apps im Bereich Energiemanagement vor. Dabei stehen Funktionalitäten für Kommunen, Industrieunternehmen und Facility Dienstleister auf der Agenda. Mit Blick auf den Smart Meter Rollout und die damit verbundenen gesetzlichen Informationspflichten präsentieren wir intelligente Portallösungen zur Visualisierung für grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) und Mehrwertangebote für wettbewerbliche Messstellenbetreiber (wMSB).

Weitere Themen sind Portallösungen für Kundengewinnung, Kundenbetreuung, Online-Hausanschluss und SmartCity-Apps für Stadtwerke und kommunale Anwender.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Thementage:

„ITC-Thementage-Special“:

– Mittwoch 12. Februar 2020: Energiemanagement / Rechtskataster Online

– Donnerstag 13. Februar 2020: Online-Hausanschluss / 2-Faktor-Authentifizierung

Sie möchten die ITC AG auf der E-world besuchen? Gerne stellen wir Ihnen dazu ein Tagesticket zur Verfügung.

Kontakt

Unsere Energieexperten informieren Sie gern über die Möglichkeiten der Energiemanagement-Software und finden mit Sicherheit eine für Sie optimale Lösung für die Umsetzung Ihres Projektes.