Energiewissen

Kommunales Energiemanagement: SW Böhmetal nutzen ITC-Software

Mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 haben die niedersächsischen Stadtwerke Böhmetal sich bereits 2016 das Leitziel gesetzt, ihren Energieverbrauch nachhaltig zu reduzieren. Da den Stadtwerken neben der Versorgung mit Strom, Gas und Wasser auch die Betriebsführung kommunaler Liegenschaften obliegt, wurde frühzeitig nach einer geeigneten Lösung gesucht, eine Vielzahl verteilter Messstellen zu verwalten und die Datenerfassung zu zentralisieren. Bei der Energiemanagement-Lösung der ITC AG wurden die Stadtwerke fündig. Seit 2018 ist die Software ITC PowerCommerce® EnMS nun schon im Einsatz.

Die Stadtwerke Böhmetal sahen sich bei Einführung des Energiemanagementsystems vor eine besondere Herausforderung gestellt. Denn neben den eigenen Standorten verantworten sie weitere Liegenschaften verbundener kommunaler Unternehmen – unter anderem der Bädergesellschaft Böhmetal und des Wasserverbandes Heidekreis. Für die Datenerfassung bedeutete das: viele verteilte Liegenschaften, heterogene Zählerlandschaften und Datenquellen sowie unterschiedliche Akteure. Mit einfachen Office-Anwendungen waren die Grenzen des Machbaren schnell erreicht.

Mit diesem Hintergrund waren die Projektziele für die Stadtwerke Böhmetal Ende 2018 ganz klar definiert: Prozesse zentralisieren, manuellen Bearbeitungsaufwand reduzieren und Datenqualität steigern. „Wir waren damals auf der Suche nach einer Lösung, die wir möglichst schnell einführen konnten und die verschiedene Schnittstellen sowie Möglichkeiten zur Datenerfassung mitbringt“, sagt Ralf Coors, Sachgebietsleiter Kundenservice, Netznutzung und Regulierungsmanagement der Stadtwerke Böhmetal. Die Entscheidung fiel dann auf die Energiemanagement-Software ITC PowerCommerce® EnMS.

Verbesserung der Datenqualität

Vor der Einführung der Software war die Ermittlung der Messdaten müßig und sehr zeitaufwändig: händisch wurden an verschiedenen Standorten jeweils Listen mit relevanten Ablesedaten geführt und dann am Jahresende in einer zentralen Excel-Liste zusammengeführt. Das erforderte viel Zeit und war fehleranfällig. „Daher brauchten wir eine Lösung, mit der wir diese Probleme umgehen konnten“, betont Coors: „Besonders die Verbesserung der Datenqualität stand im Fokus, da eine verlässliche Datenbasis Voraussetzung für ein wirksames Energiemanagement ist. Wir benötigen konsistente und valide Daten, um den energetischen Ist-Zustand zu bewerten und Einsparungen nachzuweisen.“

Alle energierelevanten Daten im Blick

Inzwischen sind rund 700 Hauptzähler und deren Untermessungen in das Energiemanagement eingebunden. Erfasst werden alle Medienverbräuche der Sparten Strom, Wasser, Erdgas, Wärme und sonstige Brennstoffe sowie darüber hinaus auch energetische Bezugsgrößen wie Flächendaten oder gefahrene Kilometer. Die überwachten Liegenschaften sind dabei genauso vielfältig wie die jeweils zugrunde liegenden Datenquellen. So werden beispielsweise Hallenbäder, Erzeugungsanlagen, Bauhöfe, Wasserwerke, Verwaltungsstandorte, Erdgasstationen uvm. in ihrer Anwendung überwacht. Mitunter verfügen größere Verbraucher wie Kläranlagen, Pumpen, Ladesäulen und Gebäude auch über separate Messeinrichtungen. Messwerte werden entweder manuell in der Anwendung erfasst oder über Schnittstellen automatisiert aus Drittsystemen importiert. Angebunden wurden unter anderem das EDM-System sowie die Data Intelligence-Lösung der Stadtwerke Böhmetal.

Die energierelevanten Daten werden nun zentral in der Anwendung verwaltet, analysiert und verdichtet. Auf Basis der erfassten Daten berechnet die Anwendung fortwährend zuvor festgelegte Energiekennzahlen und erstellt aktuelle Energiebilanzen. „Mit Hilfe der Software konnten wir die Datenerfassung und -überwachung deutlich verschlanken. Die Anwendung benachrichtigt uns nun automatisch, sobald Messwerte fehlen oder berechnete Energiekennzahlen aus dem Korridor laufen“, ergänzt Ralf Coors: „Damit müssen wir seltener nachfassen, wenn Daten fehlen oder Werte nicht plausibel sind.“

Nachweis der Grundwasserförderung

Ein weiterer Anwendungsfall, der bei den Stadtwerken Böhmetal in der ITC Software abgebildet wird, ist die Überwachung der Einhaltung von Grenzwerten bei der Entnahme von Grundwasser im Rahmen wasserrechtlicher Genehmigungen. So gilt es, die von der unteren Wasserbehörde (uWB) festgelegten, stunden-, tages- und jahresbezogenen Förderhöchstmengen nicht zu überschreiten. Die tatsächlichen Förderhöchstmengen sind dazu jeweils messtechnisch zu erfassen und jährlich an die uWB des Landkreises zu berichten. „Durch die kontinuierliche Überwachung der Fördermengen unserer Wasserbrunnen können wir nun kurzfristig auf Abweichungen reagieren und die Information an Techniker vor Ort weiterleiten. Auch das Berichtwesen haben wir damit massiv optimiert“, fügt Ralf Coors hinzu.

Professionelle Software mit vielen Werkzeugen

„Wir standen von Anfang an in sehr engem Austausch mit den Stadtwerken, um die Anwendung möglichst rasch und unkompliziert in die vorhandene System- und Prozesslandschaft zu integrieren. Genau für diesen Anwendungsfall ist die Software konzipiert. Denn die modulare Architektur unserer Lösung erlaubt es, individuelle Anpassungen vorzunehmen und weitere Datenquellen einzubinden“, sagt Steve Pater, der die Einführung der Software als zuständiger IT-Projektleiter der ITC AG betreut. Im Projektverlauf wurde dann ein weiteres Tool der ITC AG, und zwar Rechtskataster-Online, an den Start gebracht. Das Werkzeug dient der Dokumentation und der Überwachung der Einhaltung relevanter Rechtsvorschriften – unter anderem aus dem Energie- und Umweltrecht. „Damit konnten wir einen weiteren Beitrag zur Erfüllung der Normanforderungen bei den Stadtwerken Böhmetal leisten und dort zeitintensive Dokumentations- und Pflegeaufwände minimieren.“

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken Böhmetal und der ITC AG war in den vergangenen Jahren sehr konstruktiv. „Ich konnte mich stets auf eine kompetente Beratung und Umsetzungen unserer Anforderungen verlassen. An dieser Stelle möchte ich mich für diese professionelle Herangehensweise bedanken“, betont Ralf Coors abschließend.

Über die Stadtwerke Böhmetal GmbH

Die Stadtwerke Böhmetal GmbH versorgt die Region um Walsrode mit Strom, Erdgas und Trinkwasser und übernimmt die technische sowie kaufmännische Betriebsführung für den Wasserverband Heidekreis. So fallen unter anderem der Stadthallenbetrieb in Walsrode, fünf Bäder sowie ein Blockheizkraftwerk in den Zuständigkeitsbereich. Ebenso übernommen werden die Bereiche Abwässer, Stadtentwässerung, Stadtforsten, Straßen- und Grundstückspflege für die Stadt Walsrode sowie teilweise für die Samtgemeinde Rethem und die Gemeinde Hodenhagen. Das Unternehmen beschäftigt rund 80 Mitarbeiter.

Energie­ma­nagement-Software: Release 2.221 veröf­fent­licht

Das aktuelle Release 2.221 der Energiemanagement-Software ITC PowerCommerce EnMS professional ist erschienen.  Cloud und Software-as-a-Service (SaaS) Anwender  bekommen die neue Version mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen im Rahmen der Standardaktualisierungen automatisch bereitgestellt und installiert.

Neue Funktionen (Auszug):

  • Universelles Berichtstabellen-Tool z.B. für Energieberichte bei Liegenschaften, in der Produktion oder Auswertungen im Bereich Klimaschutz bei Kommunen
  • Erweiterte Erfassung von Füllständen z.B. von Heizöltanks
  • Optimierte Berechnung von Kennwerten in der Analyse
  • Verbesserte Überwachung von Verbräuchen in der Heizperiode bzw. Sommerperiode
  • Verbesserte Überwachung von Umweltkennzahlen, Leistungskennzahlen (KPI) und Energieleistungskennzahlen (EnPIs)

Die neueste Version unserer Software bietet eine Vielzahl neuer Funktionen, die darauf abzielen, das Energiemanagement in verschiedenen Bereichen zu optimieren. Von einem universellen Berichtstabellen-Tool bis hin zu erweiterten Erfassungsmöglichkeiten von Füllständen und verbesserten Überwachungsfunktionen – diese neuen Features ermöglichen es Unternehmen, Liegenschaftsbesitzer, Produzenten und Kommunen, ihre Energieverbräuche effizienter zu analysieren und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz zu ergreifen.

Univer­selles Berichts­ta­bellen-Tool:
Mit dem neuen universellen Berichtstabellen-Tool wird das Erstellen von Berichten für verschiedene Zwecke zum Kinderspiel. Egal, ob es um Energieberichte bei Liegenschaften, Produktionsanalysen oder Auswertungen im Bereich Klimaschutz bei Kommunen geht, dieses Tool ermöglicht es den Nutzern, maßgeschneiderte Berichte zu generieren. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen zur Visualisierung von Daten, zur Auswahl relevanter Kennwerte und zur Anpassung der Berichtsinhalte, um den spezifischen Anforderungen jedes Anwendungsbereichs gerecht zu werden.

Erwei­terte Erfassung von Füllständen:
Die Erfassung von Füllständen, beispielsweise von Heizöltanks, ist nun noch einfacher und genauer. Unsere Software bietet erweiterte Funktionen zur Erfassung und Überwachung von Füllständen, die es den Nutzern ermöglichen, den Verbrauch und die Verfügbarkeit von Ressourcen besser zu kontrollieren. Durch präzise Messungen und benutzerdefinierte Benachrichtigungen können potenzielle Engpässe vermieden und eine effizientere Planung von Nachfüllungen oder Wartungsarbeiten gewährleistet werden.

Optimierte Berechnung von Kennwerten in der Analyse:
Die Analyse von Energieverbräuchen und Leistungskennzahlen (KPI) ist ein wesentlicher Bestandteil eines effektiven Energiemanagements. Mit den optimierten Berechnungsfunktionen in unserer Software erhalten die Nutzer präzise und zuverlässige Kennzahlen, um den Energieverbrauch und die Leistung ihrer Anlagen und Prozesse zu bewerten. Die verbesserte Genauigkeit der Berechnungen trägt dazu bei, Schwachstellen zu identifizieren, Optimierungspotenziale aufzudecken und fundierte Entscheidungen zur Steigerung der Energieeffizienz zu treffen.

Verbes­serte Überwa­chung von Verbräuchen:
Die Überwachung von Verbräuchen ist während der Heizperiode und Sommerperiode von großer Bedeutung. Unsere Software bietet eine verbesserte Überwachungsfunktion, um den Energieverbrauch während dieser Zeiträume effektiv zu kontrollieren. Durch Echtzeitdaten und benutzerdefinierte Warnmeldungen können Nutzer Verbrauchsspitzen, unnötige Energieverluste oder Fehlfunktionen schnell erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Energieeffizienz zu steigern und Kosten zu senken.

Verbes­serte Überwa­chung von Umweltkennzahlen und Leistungskennzahlen (KPI):
Die Überwachung von Umweltkennzahlen und Leistungskennzahlen (KPI) sowie Energieleistungskennzahlen (EnPIs) ist für Unternehmen und Kommunen von zentraler Bedeutung, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Unsere Software bietet eine verbesserte Überwachungsfunktion, um diese Kennzahlen kontinuierlich zu erfassen und zu analysieren. Durch detaillierte Berichte, Grafiken und Alarmfunktionen können Nutzer ihre Fortschritte verfolgen, Abweichungen erkennen und Maßnahmen ergreifen, um ihre Nachhaltigkeitsziele effektiv umzusetzen.

Die neuen Funktionen in unserer Software bieten vielfältige Möglichkeiten zur Optimierung des Energiemanagements. Vom universellen Berichtstabellen-Tool über erweiterte Füllstandserfassung bis hin zur verbesserten Berechnung von Kennwerten und Überwachungsfunktionen – diese Features ermöglichen es Unternehmen, Liegenschaftsbesitzern, Produzenten und Kommunen, ihre Energieverbräuche besser zu analysieren und gezielte Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz umzusetzen. Mit einer ganzheitlichen Herangehensweise an das Energiemanagement können nachhaltige Fortschritte erzielt und Kosten gesenkt werden.

Hohe Energiepreise: Nachfrage nach Energiemanagement-Software steigt

Nachhaltiges Energiemanagement

Nachhaltiges Energiemanagement

Seit Mitte 2021 verzeichnen die Strom- und Brennstoffpreise europaweit einen starken Aufwärtstrend. Um den steigenden Energiepreisen entgegenzuwirken, setzen  Unternehmen verstärkt auf alternative Energiequellen, effizientere Technologien und Energiemanagementlösungen. Auch die ITC AG spürt die erhöhte Nachfrage nach ihrer Energie­ma­nagement-Plattform ITC PowerCommerce® EnMS deutlich. Die Software wird unter anderem auch von Stadtwerken und Energieversorgern sowohl für das interne Energiemanagement als auch für die Bereitstellung von Energiemanagement-Services für Industrie- und Gewerbekunden eingesetzt. 

„Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich unsere Aufträge für den Bereich Energiemanagement-Software mehr als verdoppelt“, sagt Stefan Adler, CTO und Prokurist der ITC AG: „Die aktuellen Anfragen verdeutlichen einmal mehr, wie wichtig die Themen Verbrauchstransparenz und Energieeffizienz in den Unternehmen sind. Unser Energiemanagement-Plattform ITC PowerCommerce® EnMS ermöglicht es, Energieflüsse transparent zu machen, Effizienzpotenziale zu identifizieren und die Wirksamkeit von Effizienzmaßnahmen zu überwachen.“ Die Software ist keine fixe Idee, sondern existiert bereits seit knapp 20 Jahren und wird seitdem stets weiterentwickelt und verbessert.

Automatisierung entlastet Personal
Das Besondere an ITC PowerCommerce® EnMS sind die offene Architektur und die Schnittstellenvielfalt. Denn in der Energiemanagement-Praxis kommen relevante Daten häufig aus unterschiedlichen Quellen; auch die manuelle Datenerfassung nimmt noch immer einen großen Stellenwert in den Unternehmen ein. Die Plattform macht es möglich, vorhandene Datenquellen einzubinden – zum Beispiel IoT-Systeme sowie Abrechnungs-, EDM- und ZFA-Systeme. Zusätzlich können viele verschiedene Dateiformate verarbeitet und Daten auch manuell erfasst werden. Dank der vielfältigen Integrationsmöglichkeiten und der durchgängigen Automatisierung der Prozesse werden personelle Ressourcen bei der Erfassung und Aufbereitung weitestgehend entlastet – das schafft mehr Zeit für das operative Tagesgeschäft.

Systematische Verbrauchsanalyse
„Um den größten Hebel für Energieeffizienzmaßnahmen zu finden, sind üblicherweise zunächst alle Hauptverbraucher im Unternehmen zu identifizieren. Mit unserem aktuellen Software-Release, welches Anfang März bereitgestellt wurde, gelingt das nun mit nur wenigen Klicks“, betont Steve Pater, Technical Consultant der ITC AG. „Da die Software auch Kosten- und Emissionsberechnungen unterstützt, lassen sich nicht nur Energiebilanzen sondern zum Beispiel auch Kosten- und CO2-Bilanzen erstellen“.

Qualifizierung des Personals
Um Anwender fit fürs Energiemonitoring und Energiemanagement zu machen, bietet die ITC AG auch Fachseminare, Workshops und Trainings an. Ob das Zwei-Tages-Seminar zur „ISO 50001: Energiemanagement in der Praxis“, fundierte Einblicke in die neuen Normen ISO 50003, ISO 50006 und ISO 50015 oder ein Seminar für die Administration ins ITC PowerCommerce® EnMS: das ITC-Expertenteam sorgt für die Qualifizierung ihrer Anwender. Sie erlernen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, Daten und Dokumente im System anzulegen und zu verwalten.

Höchste Sicherheitsansprüche
Die Portalplattform ITC PowerCommerce® kann als Cloud/SaaS-Anwendung oder im eigenen Rechenzentrum betrieben werden. Insbesondere die skalierbare und hochverfügbare Portal-Cloud bietet höchstmögliche Sicherheit. „Das Hosting und der Betrieb unserer ITC-Portale erfolgen in ISO 27001 zertifizierten, deutschen Rechenzentren mit exzellenter Verfügbarkeit. Sie erfüllen strengste europäische Datenschutzbestimmungen. Die Daten unserer Kunden werden sicher, verantwortungsvoll und DSGVO-konform abgelegt. Professionelles Security-Management nach dem 24/7-Prinzip ist für uns selbstverständlich“, sagt Stefan Adler. Cloud-Experten übernehmen dabei die Betriebsführung, das Hardware-Monitoring, das aktive Patchmanagement und die Durchführung der Backups.

Investitionskosten nach tatsächlichem IT-Bedarf
Die cloudbasierte Betriebsvariante von ITC PowerCommerce® EnMS bietet auch den Vorteil, dass sich die Kosten variabel am tatsächlichen IT-Bedarf ausrichten. Fixe Investitionskosten, die bei On-Premise-Systemen im eigenen Rechenzentrum einkalkuliert werden müssten, gibt es nicht. Die webbasierte Energiemanagement-Software kann also direkt als Einstiegslösung genutzt werden.

Energie­ma­nagement-Software: Release 2.213 veröf­fent­licht

Das aktuelle Release 2.213 der Energiemanagement-Software ITC PowerCommerce EnMS professional ist erschienen.  Cloud und SaaS Anwender  bekommen die neue Version mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen im Rahmen der Standardaktualisierungen automatisch bereitgestellt und installiert.

Neue Funktionen (Auszug):

  • Startseite: Individualisierbare Cockpit-Ansicht
  • Visualisierungs-Tool für Energie-, CO2– und Kostenbilanzen
  • Benutzerrolle „Ableser“ mit optimierten Prozessen für manuelle Messwerterfassung
  • optimierte Freitextsuche
  • verbesserte Kommentarfunktion in Analyseprozessen
  • erweitertes Reporting inkl. Kennzahlen (KPIs/ EnPIs)
  • optimierte Analyseprozesse und Online-Hilfe
  • u.v.m.

Die neueste Version unserer Energiemanagement Software enthält zählreiche Funktionen, die das Energiemanagement vereinfachen. Von einer individualisierbaren Cockpit-Ansicht bis hin zu verbesserten Analyseprozessen und erweiterten Reporting-Optionen – diese Funktionen ermöglichen es den Benutzern, Energie-, CO2- und Kostenbilanzen effizient zu visualisieren, Daten schnell zu erfassen und detaillierte Berichte mit relevanten Kennzahlen zu generieren. Darüber hinaus wurden die Benutzerrollen verbessert, um die Prozesse der manuellen Messwerterfassung zu optimieren und eine effektive Freitextsuche zu ermöglichen. Die optimierten Analyseprozesse und die verbesserte Online-Hilfe runden die neuen Funktionen ab und bieten den Benutzern ein noch umfassenderes und benutzerfreundlicheres Erlebnis.

Individualisierbare Cockpit-Ansicht:
Die Startseite der Software bietet jetzt eine individuell anpassbare Cockpit-Ansicht. Benutzer können ihre bevorzugten Widgets und Informationen anordnen und personalisieren, um die für sie relevanten Daten sofort im Blick zu haben. Mit dieser benutzerdefinierten Ansicht können Benutzer schnell auf wichtige Informationen zugreifen und ihre Arbeitsabläufe optimieren.

Visua­li­sie­rungs-Tool für Energie-, CO2- und Kosten­bi­lanzen:
Die Software enthält ein leistungsstarkes Visualisierungs-Tool, mit dem Benutzer Energie-, CO2- und Kostenbilanzen auf anschauliche Weise darstellen können. Durch benutzerfreundliche Diagramme, Grafiken und Dashboards können Benutzer komplexe Daten einfach interpretieren und fundierte Entscheidungen zur Optimierung ihrer Energieeffizienz treffen.

Benut­zer­rolle „Ableser“ mit optimierten Prozessen für manuelle Messwert­er­fassung:
Die neue Benutzerrolle „Ableser“ wurde eingeführt, um die Prozesse für die manuelle Messwerterfassung zu optimieren. Ableser haben nun einen speziellen Zugang, der es ihnen ermöglicht, Messwerte effizient zu erfassen und direkt in das System einzugeben. Dadurch werden mögliche Fehler minimiert und die Datengenauigkeit verbessert.

Optimierte Freitext­suche:
Die verbesserte Freitextsuche ermöglicht es Benutzern, nach spezifischen Informationen in der Software zu suchen. Durch die optimierte Suchfunktion können Benutzer schnell relevante Daten finden, um effizienter zu arbeiten und wertvolle Zeit zu sparen.

Verbes­serte Kommen­tar­funktion in Analy­se­pro­zessen:
Die neue und verbesserte Kommentarfunktion ermöglicht es Benutzern, Kommentare und Notizen direkt in den Analyseprozessen zu hinterlassen. Dadurch können Benutzer wichtige Informationen oder Erkenntnisse zu den Daten festhalten, die später von anderen Teammitgliedern eingesehen werden können. Dies fördert die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch innerhalb des Teams.

Erwei­tertes Reporting inkl. Kennzahlen (KPIs/ EnPIs):
Die erweiterten Reporting-Funktionen bieten eine Vielzahl von Optionen zur Generierung detaillierter Berichte. Benutzer können jetzt spezifische Kennzahlen (KPIs/ EnPIs) auswählen und in die Berichte integrieren, um aussagekräftige und informative Dokumente zu erstellen. Diese Berichte dienen als wertvolle Grundlage für die Bewertung der Energieeffizienz und die Ableitung von Optimierungsmaßnahmen.

Optimierte Analy­se­pro­zesse und Online-Hilfe:
Die Analyseprozesse wurden optimiert, um den Benutzern ein reibungsloses und effektives Arbeiten zu ermöglichen. Zudem wurde die Online-Hilfe erweitert, um den Benutzern einen umfassenden Leitfaden zur Nutzung der Software zur Verfügung zu stellen. Diese Verbesserungen stellen sicher, dass Benutzer jederzeit Unterstützung erhalten und das volle Potenzial der Software ausschöpfen können.

 

Energie­ma­nagement-Software: Release 2.212 veröf­fent­licht

Das aktuelle Release 2.212 der Energiemanagement-Software ITC PowerCommerce EnMS professional ist erschienen.  Cloud und SaaS Anwender  bekommen die neue Version mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen im Rahmen der Standardaktualisierungen automatisch bereitgestellt und installiert.

Neue Funktionen (Auszug):

  • Erweiterte Lesezeichenfunktion im Analyse-Prozess
    • Erstellung von Bookmarks für konfigurierte Diagrammdarstellungen
    • Schnellzugriff auf Bookmarks über Lesezeichen-Widget
    • Verwendung von Bookmarks als individuelle Startseite
  • Erweiterte Vergleichsfunktionen im Analyse-Prozess ( siehe Online-Hilfe)
    • Optimierter Vergleich mit der energetischen Ausgangsbasis (ISO 50006)
    • Optimierter Vergleich mit einem Referenzintervall
    • Optimierter Vergleich mit einem Referenzzähler
  • Erweiterte Darstellungsoptionen im Analyse-Prozess bei Vergleichen
    • Absolute Abweichung
    • Relative Abweichung
    • Normiertes Verhältnis
  • Optimierung der Zählerauswahlmaske im Analyseprozess: Verbesserte Usability und Performance
  • Optimierung des Kalenderauswahl-Steuerelements im Analyseprozess: Verbesserte Usability und Performance
  • Startseite: Redaktionelle Änderungen in Prozesskacheln (Widgets)
  • Objektverwaltung: Optimierung der Übertragung von Objektstrukturen an Unternutzer
  • u.v.m.

Erweiterte Lesezeichenfunktion im Analyse-Prozess:
Die Software bietet nun eine erweiterte Lesezeichenfunktion, mit der Benutzer Bookmarks für konfigurierte Diagrammdarstellungen erstellen können. Dadurch können sie ihre bevorzugten Ansichten speichern und jederzeit darauf zugreifen. Das Lesezeichen-Widget ermöglicht einen schnellen Zugriff auf diese Bookmarks und erleichtert somit die Navigation und den Vergleich von Daten.

Erweiterte Vergleichsfunktionen im Analyse-Prozess:
Die Software bietet eine Reihe von erweiterten Vergleichsfunktionen, die es Benutzern ermöglichen, Daten zu analysieren und zu vergleichen. Dazu gehören der optimierte Vergleich mit der energetischen Ausgangsbasis gemäß ISO 50006, der Vergleich mit einem Referenzintervall und der Vergleich mit einem Referenzzähler. Benutzer haben die Möglichkeit, verschiedene Darstellungsoptionen wie absolute Abweichung, relative Abweichung und normiertes Verhältnis zu nutzen, um detaillierte Vergleiche durchzuführen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Optimierte Zählerauswahlmaske und Kalenderauswahl-Steuerelement im Analyseprozess:
Die Zählerauswahlmaske und das Kalenderauswahl-Steuerelement wurden optimiert, um eine verbesserte Usability und Performance zu bieten. Benutzer können jetzt einfacher und schneller die relevanten Zähler auswählen und den gewünschten Zeitraum festlegen. Dadurch wird die Effizienz bei der Dateneingabe und -auswahl verbessert.

Redaktionelle Änderungen in Prozesskacheln und Optimierung der Objektverwaltung:
Die Startseite der Software enthält redaktionelle Änderungen in Prozesskacheln (Widgets), die den Benutzern eine bessere Übersicht und einen schnellen Zugriff auf relevante Informationen bieten. Darüber hinaus wurde die Objektverwaltung optimiert, um die Übertragung von Objektstrukturen an Unternutzer zu verbessern. Dies ermöglicht eine effiziente Verwaltung von Energiedaten und erleichtert die Zusammenarbeit in Teams.

Kontakt

Unsere Energieexperten informieren Sie gern über die Möglichkeiten der Energiemanagement-Software und finden mit Sicherheit eine für Sie optimale Lösung für die Umsetzung Ihres Projektes.